Archiv für April 2008

Hooters!

Man kann natürlich kein Jahr in Amerika verbringen ohne wenigstens einmal bei der weltbekannten Kette Hooters gegessen zu haben.

Was einen dort erwartet? Mädels in weißen Tanks mit mega Push up und orangen hotpants, die dir jeden Wunsch erfüllen – zumindest wenns um die Speisekarte geht 😉 . Hooters solls laut wikipedia übrigens auch irgendwo in österreich geben, wenn jemand mal ein spezielles erheiterndes Dinner will. Ich war dort ca. mit 30 siemensleuten, das war sozusagen ein großes Event und hmm ich würd sagen auf alle 10 siemensianer kam ein mädel *g*. Also der Normalfall..

Jeden Mittwoch hat Hooters einen all-you-can-eat Chicken Wings day, den wir natürlich nutzten! So freute sich schon jeder aufs –Fleisch– (eindeutig zweideutig!!). Weil wir so eine große Gruppe waren bekamen wir sogar unser eigenes Zimmer. Die Bedienung war der Hammer, wir hatten das Vergnügen mit diesem blonden Mädel hier:

Meiner Meinung nach is dem Blondchen das Hirn ein bisschen zu weit runtergerutscht.
Die Wings waren aber sehr lecker, natürlich nahm jeder die all you can eat option. Erhältlich waren sie in verschiedenen Schärfegraden: mild – medium – hot – 3 Mile Island – 911. Ratet mal was ich genommen hab hehehe – natürlich 911!! Als einzige von allen Mädels und Burschen *gg*, aber eigentlich hammas eh so gmacht dass jeder im Umkreis einen Geschmack nimmt und dann zamtauscht. Von den 911 konnte man eh nur 2 wings essen (aber ich habs getan!!) . Hot war lecker!

Für 10 dollar also 7 euro war das ein wirklich billiges essen mit netter Aussicht zwischendurch 😛 .

EIn paar Siemensianer machten sich den Spaß und meldeten den Kellnerinnen Orlando hätte Geburtstag, worauf gen Ende des Abends unser Blondchen reingestürmt kam und orlando, den birthday-boy, aufforderte mit ihr zu kommen. Orlando war natürlich total perplex und wusste ned was er damit anfangen sollte, doch sie ermutigte ihn mit „come on this is gonna be fuuuuuuuuuuun“. Naja er endete dann mit einem anderen wahrscenlcihi echten Birthday boy auf einem Podest und die Mädels fingen an zu singen und zu klatschen (leider nicht zu hüpfen, denkt an Pamela Anderson in baywatch hehe).

Ja so ein Erlebnis ging uns wirklich noch ab in dne USA… aber wie gsagt vileleicht findet ihr sowas auch in österreich, it´s on wikipedia, it must be true! Hooters veranstaltet übrigens auch regelmäßig Bikini Contests oder Miss Hooters Wahlen, es gibt auch einen hooters calendar usw. Das wär doch das ideale Geburtstagsgeschenk für Wolfgang!

Advertisements

Nachtrag 2: West Site Story & SIX FLAGS

Halli hallo!

Ich hoffe ihr habt die Bilder der Geburtstagsparty genossen, ich stell eh bald alle auf flickr online.

Also stehengeblieben bin ich beim Zamräumen am Samstag, aber dabei bliebs ned denn mit Jan und Julia fuhren wir anschließend um 1 nach Trenton um uns eine Aufführung des Musicals West Side Story anzusehn. Ed, ein Freund und begeisterter Ballettänzer und jetzt auch angehender Musicalstar 😉 , hat nämlich eine Rolle darin bekommen und uns alle dazu eingeladen. Und dabei is er erst 19! Ich hatte zwar noch alle gemeine Schmetterlingstattoos oben, aber war doch egal *g*. Das Musical war supergut, ich kannte bis jetzt nur den Film. Ed hat uns alle begeistert, er hat eine tolle Stimme und kann wahnsinnig gut tanzen! Seine Balletkünste haben sie auch reingebracht. Natürlich haben wir ihm ganz ganz viel Applaus gegeben!!
Danach gings noch auf einen Lunch (um 5 uhr…) zu Panera nach Princeton, ich hatte natürlich immer noch meine Tattoos oben weshalb mich die meisten Leute doch etwa merkwürdig musterten. Einer kam sogar her und fragte ob die echt seien, denn er arbeite in dem Buiness. An dem schönen Tag war anscheinend jeder unterwegs, so trafen wir Jonathan mit seinem Rad und tim mit Freundin Kat. Aber dann gings doch mal heim geben 7 und der Schlaf tat uns guuut!! So jetzt war ich schon im Pyjama und einmal mit Schmetterlingstattoos in Princeton, was kommt als nächstes.. bikini?

Six Flags:

Durch eine günstige Aktion vor ein paar Wochen konnten Conny und ich das Season Ticket für den super Vergnügungspark Six Flags für 50 dollar ergattern, 10 dollar mehr als das normale ticket, günstig gell!! Ich war ja schon im Herbst dort und man kann den Eintrag nachlesen, aber natürlich wars wieder ein riesen Spaß. Wohingeben ich im Herbst vor Angst fast gestorben wär als ich Kingda Ka, die höchste und schnellste Achterbahn der Welt, gesehen hab, freute ich mich dieses mal schon richtig drauf! Auch auf die anderen ca. 15 achterbahnen!! Treffpunkt war Siemens Cooperation, es tauchten 11 Leute auf, 9 Burschen und 2 Mädels: Conny und ich. Mama wird lächeln und sehen dass sich nix verändert hat zu Österreich haha. NAja vl dass jetzt ein mädel mehr dabei is *g*. Wir fuhren mit 3 Autos hin, in unsrem Auto hatten sie GPS mit Jodas oder Arnold Schwarzeneggers oder Darth Vedas Stimme. „right you must turn“ „5 miles straight you must go“ hahahaha war sehr amüsant!
Wir 2 mädels waren jedenfalls die einzigen die schon mal bei six flags waren, da wir mit fast nur neuen siemensleuten unterwegs waren. Bin mir sicher den Burschen is ein bissal anders worn als sie Kingda Ka gesehen haben hehe.. das hätten se doch ned erwartet.

140m hoch, 206 km/h in 3.5 seconds:

Wir hatten echt den perfekten Tag erwischt, der Wetterbericht sagte zwar leichte Schauer voraus aber es hat nie wirklich zu regnen begonnen. Aber es waren im Vergleich zum Sommer kaum leute im park! Wir konnten meist einfach durchgehen bis zu den Achterbahnen oder standen für 5-10 minuten an weil 3,4 leute vor uns waren. Wirklich genial, wenn man bedenkt dass die durchschnittliche Wartezeit im herbst a halbe stunde betrug! für jede achterbahn. Natürlich nutzten wir die gelegenheit und schafften es bei allen guten achterbahnen in die erste reihe! Das is sooo viel besser, wirklich das muss jeder probieren! Besonders wenns im 78° winkel runtergeht und man richtig schön runtersieht gibt das einen den gewissen Kick 😉 . Wenns besonders schnell ging benutzten wir manche Achterbahnen nochmal und nochmal, mein Rekord war bei El Toro 5 mal hintereinander, aber dann hats gereicht..

Hier ein bild der lustigen truppe vor El Toro, mit Kingda Ka im Hintergrund:

Und zum Abschluss setzten sich die Tapferen unter uns (Conny wurde gezwungen *gg*) in die erste Reihe von Kingda Ka und ließen sich hochkatapultieren. Natürlich war ich live dabei hehe, nach am Fallschirmsprung sollte das ja kein problem mehr sein oder 😉 . Das is wirklich das totale experience, Kingda Ka muss man in der ersten Reihe probiert haben sonst kann mans gleich vergessen!!

hier ein youtube first row video, spult auf 45 sec vor:

ja ich glaub so geschriebn hab ich auch hehe.. na also es war wirklich ein super super tag!! Wieder zurück in Princeton tranken wir alle noch einen Kaffee bei Small World Coffee und dann begab sich jeder nach Hause. Ein superschöner Tag ohne langes Anstellen, einfach perfekt!!

Nachtrag 1: my birthday party „MASQUERADE“

Hallo Leutchen!!

So sorry dass ich jetzt mal a kleine blog pause machte, aber das wetter is einfach zu schön um vorm pc zu sitzen!! MAma dachte ich würde immer noch an den nachfolgen meiner geburtstagsparty leiden ^^ … tss! Nein aber das wetter is grad schön sommerlich mit 23 grad und sonnenschein, sodass ich entweder draußen im garten oder nach den unikursen noch am kampus oder am princeton brunnen bin. Außerdem hab ich in 4 tagen 2 bücher ausgelesen („the notebook“ und „forever“) und mit einem angefangen „House MD unauthorized“. Also wo bleibt da zeit für blogschreiben…

Naja aber genug dazu, jetzt erst mal zu der geburtstagsfeier: Wolfgang (fester siemens angestellter hier in princeton) und ich haben uns entschlossen die party gemeinsam zu machen, da wir ja beide am 5. april geburtstag hatten. Am montag davor traf sich das partykomitee (gastgeber, geburtstagskinder und freunde) bei attilio um alles für die Party zu besprechen. Nach einigem Brainstorming stand das Thema fest: MASQUERADE! Das heißt man soll sich schmücken egal wie, Hüte, Masken, Tattoos, Perücken, Bodypainting, whatever! Wir dachten eine Themeparty muss her, macht einfach mehr spaß (siehe black & white party vor ein paar monaten) . Da in Amerika jeder auf der internet community seite facebook.com registriert is, machten wir dort auch ein event für die party, luden alle Freunde ein (die wieder in paar Freunde einluden) und letztendlich schaute die Attendence so aus: 60 confirmed guests, 45 might show up, 150 waiting reply. Das is für ne party wahnsinnig gut, das heißt dass über 100 leute mal so ziemlich sicher kommen. Und das Beste an amerikanischen Feiern: man muss die Leute ned selber mit Essen und Trinken versorgen, weil jeder sein eigenes Zeug mitbringt! So hats für mich ned viel gekostet – wenn ich da an meine Abschiedsfeier denke.. über 100 euro kosten, na danke. Mein Kostüm stand gleich für mich fest: so ein Hut ala Queen Elizabeth muss her (siehe Foto vom shopping) !! Ich fand einen reduzierten Hutmmit ein paar Löchern drin (aber who cares!), dann noch ein paar Schmetterlingstattoos und eines meiner kleidchen und voila fertig!

Wolfgang und ich:

Die Party startete um 9 Uhr, aber da in Amerika jeder „fashionably late“ ist kommen die meisten Gäste erst ca. um 11. Aber das is gut so, so hat man noch Zeit und Platz vorher mit den Leuten zu reden bevor später dann eh alles drunter und drüber geht. Und das ging es auf jeden Fall! Also die 100 Leute Marke wurde eindeutig überschritten, die Hälfte der Leute kannte ich ned mal lol, aber es kamen auch ganz ganz viele Freunde, sogar Theresa auf Philadelphia fuhr her und so konnten wir alle gemeinsam feiern!

Aber das beste Geburtstagsgeschenk machten mir meine besten Freundinnen Conny, Mariana und Jasmin: zuerst bekam ich mal ne große Tafel Milka VollNuss (meine lieblingsschokolade), einen Hurricane guide (das war das Spaßgeschenk, weil sie wissen wie sehr ich Unwetter liebe und am liebsten draußen herumlaufn würd *gg*) und und UUUUUND HOUSE MD Unauthorized!!

Abgesehen von der Westküsten-Reise von Mama und der 4. Staffel HOUSE MD von Reinhard is das das BESTE geschenk ever!!!!! Ich hab sie alle natürlich zu tode gedrückt! muharr. Jetzt bin ich auch noch süchtig nach dem Lesen von House MD ned nur nach dem Schauen. Ich hätt mich schon in eine Ecke gesetzt und die Party mit Lesen verbracht, aber da ham sie mich schnell wieder weggeholt ^^ .
Jo ansonsten war die Party seeeeehr lässig, der Tanzraum war immer voll, Attilio trieb sogar ne Discokugel und DJmusik auf, die polizei is diesmal nicht aufgetaucht und ich glaub jeder hatte mächtig viel spaß!!

durchschnittliche Bevölkerungsdichte der Party:

Die Discokugel war genial:

so manchem wars zu heiß 😉 : girls..

boys…

das originellste Kostüm des Abends:

und das schlimmste…

Die Party endete glaub ich um 5 Uhr, zumindest bin ich um diese Uhrzeit auf der Couch eingeschlafen. Conny hat sich Platz verschafft indem sie zu dem auf der Couch neben mir liegenden Seth (schlaf)trunken gesagt hat: „Seth… …SPACE *gröl*“, und den Armen glatt nach Hause vertrieben hat. Am nächsten Tag half dann jeder des Partykomitees, nach 2 shot espresso, beim Aufräumen:

my Birthday!! Clubbing in NY, Shopping, Formal Ball, hostfamily

Hallo alle zusammen!!

So nach einem echten Geburtstagswochenende finde ich endlich ein bisschen Zeit die Erlebnisse niederzuschreiben. Mittlerweile kann ich auch schon wieder mit 2 Händen schreiben, also geht alles viel viel schneller 🙂 ! Apropos meinem Handgelenk gehts super, ich kann so ziemlich alles machen, der Gips stört nur beim Duschen und beim Paintallspielen… ich kann nämlich ned mitspielen wenn die Siemensianer ein eigenes Feld in Pennsylvania mieten 😦 . Grummel grummel grummel…

Apropos muss ich noch schnell Donnerstag nachtragen: am Abend fand bei Small World Coffee, einem liebe netten Kaffeehaus in Princeton ein LIve-Konzert der Band CHATTAHOOCHEE PAYLOAD statt. Von diversen Parties wie die Mickey Avalon Party letzten Freitag kennen wir die Mitglieder schon ganz gut und mussten sie natürlich anfeuern 🙂 !! Ich liebe diese Band.. bin bei jedem möglichen event, ich wünsche ihnen ganz ganz viel erfolg in der zukunft! sie spielen bekannte evergreens und motzen sie ein bissal auf…
hier ein videoclip von ihnen auf youtube, aber live sind sie 1000 mal besser – aber trotzdem 🙂 :

na gut aber jetzt fängt mein Geburtstag an 😀 :

Freitag: Also natürlich is es Tradition in den Geburtstag hineinzufeiern, deshalb hab ich meine besten Freundinnen hier Mariana, Jasmin und Conny zu einem Mädelsabend in NY rekrudiert.

Lol ja ich weiß das klingt jetzt so richtig arg tussig, aber manchmal stören burschen halt einfach. Vergleiche Junggesellenabend nur ohne Hochzeit am nächsten Tag 😉 . Also wir ham ein nettes österreichisches Restaurant in Brooklyn gefunden, hatte sogar einen österreichischen Namen: „Thomas Beisl“ ;D !! Und gar ned teuer! Also hamma da reserviert und san dann um 10 hingekommen… mitgebracht hatten wir 2 1/2 Liter Cola-Wodka gemisch damit wir in den Clubs nix überteuertes kaufen mussten.

Im Restaurant hätt es sogar Gösserbier und Gründer Veltliner gegebn, stellt euch das vor!! Leider gelten da die gleichen Altersbegrenzungen wie in amerikanischen Restaurants 😉 .. naja wir bestellten uns halt ein Cola und füllten immer mit unserem Spezial-Cola auf 😀 . So wird gemacht!! Und die Speisekarte war sowieso ein Traum: SChnitzel, Palatschinken, Eiskaffee, Rindsgulasch, Kaiserschmarrn, … wir wussten gar ned was ma nehmen sollen!! Ich hatte aber so richtig schön typisch Wiener Schnitzel und als Nachspeise einen KAiserschmarrn. Mariana aus Brasilien brauchte natürlich unsere fachmännische Beratung und landete mit Palatschinken goldrichtig!

Um 12 stießen wir zu meinem Geburtstag an und machten uns auf den Weg nach Manhattan zur Webster Hall. Wir hatten von den Siemensianern VIP Tickets geborgt, mit denen man bis 1 uhr (sonst is bis 11) gratis reinkonnte. Leider stellten wir fest dass an diesem Abend irgendein Spezial Guest dort auflegte und der Eintritt wär 40 dollar gewesen. Das war uns doch zu viel für eine Clubnacht und so mussten wir umdisponieren. Oh und Jasmin musste übrigens den letzten Zug um halb 2 nach Hause nehmen, weil sie am nächsten Tag früh arbeiten musste. Zu dritt standen wir dann auf der Straße und überlegten wo wir hingehen sollten… das Problem is dass sogar in der Weltmetropole NY die meisten Clubs und Bars over 21 sind. Auf einmal spricht uns ein Typ beim Vorbeigehen an, wies uns denn so geht und ob er uns irgendwie helfen kann weil wir so verloren aussehen. Wir ham ihm halt erklärt, ja wir san aus Europa und ich hab Geburtstag und wir wollten in die Webster Hall gehen aber das is uns zu teuer und ob er ned einen guten Club für under-age wüsste. Er namens Jeff meinte er ruft mal einen Freund an, dem gehört ein Club hier in der Nähe und er schaut was er machen kann. Ma da sieht man wieder mal wie unglaublich hilfsbereit und nett die Amis san!! Leider weiß ich den Namen des Clubs nimma aber wir sind tatsächlich reingekommen… okay conny hat ihren österreichischen führerschein auf deutxch hergezeigt und is durch die security gekommen und mich als 89er habens reingeschmuggelt während die security mit conny und mariana beschäftigt war ^^. Ziemlich lässige Aktion… jedenfalls war ma dann drinnen!! Jeff hat sogar die 10 dollar eintritt für jeden von uns gezahlt, man konnte merken dass er ziemlich geld hatte. Später erfuhren wir dass er als 28-jähriger Geschäftsmann hier in Manhattan arbeitet. Außerdem lud er uns auf die Drinks im Club ein, worüber wir sehr glücklich waren denn ein Tequila kostete zum Beispiel 10 dollar.. . In Österreich würde man jetzt natürlich misstrauisch gegenüber so einem TYp denken, aber hier in Amerika san die Leute halt so nett und offen drauf!! Ein Grund warum es mir hier so gut gefällt, es is einfach alles so unkompliziert! Der Club war auch ziemlich cool, es gab ne große Tanzfläche, eine große Bar und ein Quallenaquarium (!) und neben der Tanzfläche war ein Bettenlager aufgestellt, das dem ganzen einen echt chilligen Touch gab.

Wir hatten so eine gute Zeit und tanzten und es war eeecht lässig 😀 !! Wir Mädels konnten sogar die Garderobe gratis benutzen nachdem wir die Leute dort ein bisschen bearbeiteten… weiblicher Charme 😉 – unschlagbar!!

Jeff war ein sehr angenehmer Zeitgenosse und gar ned aufdringlich, er hat halt einfach mit uns mitgefeiert! Um 4 überlegten wir ob wir uns zum ersten Zug heimwärts aufmachen sollen. aber Jeff hat erzählt dass er ein Apartment gleich um die Ecke hat und wenn wir wollen können wir dort auf der couch übernachten, er hätte kein problem damit. Naja alleine wär ich natürlich niemals mitgegangen aber wir waren ja schließlich zu dritt und er machte einen wirklich seriösen eindruck. Und man siehe da es war wirklich gleich um die ecke, 23th straße, 6th avenue, 28. Stock (so weit oben wir möglich) – ned schlecht 😀 !!

Und die inneneinrichtung war ein wahnsinn… siehe bilder.

und der Ausblick!! Lower Manhattan bei Nacht, man konnte sogar die Brooklyn Bridge im Hintergrund sehen! Conny und ich san gar nimma vom Fenster weggekommen.

Er is zwar ned mein Typ aber is sicher nur von Vorteil jemanden direkt in Manhattan zu kennen 😀 ! Wir Mädels schliefen dann für ein paar Stunden auf der Ledercouch, gegen 7 machten wir uns aber wieder auf den Weg nach Princeton da Mariana um die MIttagszeit arbeiten sollte und ich auch mit Thomas und Seth zum Shopping verabredet war. Im Zug schliefen conny und ich natürlich wieder.. Mariana gings leider nicht so gut, ihr war leicht übel *gg*.

Als ich heimkam überstürmte mich meine hostfamily natürlich gleich mit Glückwünschen… für kinder is ein geburtstag ja DAS event des jahres und ich hab mich voi gefreut 😀 !! so süß! da wird ein geburtstag wieder richtig besonders! Außerdem hab ich dann die email meiner mum gelesen, dass ich zum geburtstag ihre kreditkarte krieg… für meinen Urlaub an der Westcoast im Sommer!!!! lässig!! Hab auch schon gebucht, 3 Wochen roundtrip ausgehend von san francisco:

http://www.suntrek.com/_us/tour_master.php?pack_id=303¤cy=1

Website mit Infos und Reisekarte. SOOOOO cool!!! Mein Bruder Reinhard kommt vielleicht auch mit wenn er frei kriegt! Bei ihm is ja das problem dass er zu viel geld aber zu wenig zeit hat ^^… er bräuchte halt ne freundin dann würd sich das geldproblem gleich ändern hehe. Wenn sonst noch wer interesse an der tour hat würd mich freun 😀 ! Kanns kaum erwarten!!! DANKE MAMA UND PAPA!!

Gen MIttag bin ich mit Thomas, Seth und 3 anderen Siemensianern nach Jersey Gardens beim Newark Flughafen gefahren um dort einen Anzug für Thomas zu kaufen. Was für eine Umstellung mit 5 Männern einkaufen zu gehen… Wir ham einen schönen grauen Anzug für Thomas gefunden für 120 dollar und ich und seth ham derweil a bissal herumgeblödelt hehe.

Queen Elizabeth III lässt grüßen:
 

Aber Jersey Gardens war ein wahnsinn… RIESIG!! sowas findet man auch nur hier, und bei Wikipedia: 230 geschäfte. dort gibts sogar einen IKEA! Wirklich das macht einkaufen schon fast zum sport, soviel mussten wir herumgehen… und schlussendlich fanden wir den richtigen ausgang zu unserem parkplatz nimma und gingen nochmal alles ab ^^..

Uuuund ABENDS machte ich mich fertig für den Princeton Formal Dance Ball auf der Uni! Sie hatten einen richtig schönen alten Ballsaal und die Amis san eindeutig tanzbegeisterter als die österreicher!! Auch wenn sies nen können ^^ , die Tanzfläche war immer voll! Ich traf einige bekannte Stundenten und wurde öfters galant zum Tanz aufgefordert, SCHMACHT!!! Aber das schönste Geburtstagsgeschenk war es glaub ich mit Thomas zu tanzen! Ich glaub 2 Stunden lang gaben wir es uns voll… Thomas durfte ja sogar schon am Opernball tanzen, also er is wirklich wikrlich gut!! Es war ein Traum einen schönen Walzer übers Bankett hinzulegen, Links Walzer, Rechts Walzer, Fleckerlwalzer… und natürlich auch Tango, Langsamer Walzer, Jive, .. also wirklich ich versteh leute ned die ned tanzen wollen. Gegen 2:30 uhr stoppte aber dann leider die musik. Aber ich muss wirklich sagen, das war der schönste Geburtstag den ich je hatte!!!

Am Sonntag schlief ich erst mal bis 2:30 nachmittags ^^ … ich war ganz geschockt als ich auf die uhr schaute!!! Meine Hostfamily bereitete ein Geburtstags-dinner für mich zu: Thanksgiving Turkey mit Beilagen!! Und Geburtstagstorte nachher vn Courtney gemacht. Ich durfte auch Jasmin und Conny dazu einladen. Und dann gaben mir die Kinder ganz begeistert ihre Geschenke!! Chris suchte einen ganz tollen Schmuck für mich aus, ein rotes Herz mit passenden Ohrringen. Courtney schenkte mir eine Tasche. Robbie einen Hiking-Kalender mit tollen Bildern. Und Peter ein Foto von mir und ihm in einem selbstgebastelten Rahmen, und von dn Gasteltern bekam ich einen Starbucksgutschein, 2 Armrreifen und eine Kette! Freu mich voll!!!! Sie waren alle sooo süß! Na also bin noch immer ganz gerührt!

 

Danach schauten JAsmin, Conny und ich noch einen Film: PS I love you. Der war so richtig zum Mitheulen… buhuu. Na also ich hatte wirklich ein wunderschönes Geburtstagswochenende 😀 !!

Und nächsten Freitag findet dann meine Geburtstagsparty statt!! Heute wird se geplant… kanns kaum erwarten!

 

April Fools´Day, Flight Dates, …

Hey Leutchen!!

Sooo um die Geschichte vom letzten Sonntag fortzusetzen, bin um 3 zu einer WalzerStunde auf die Uni gegangen, die grad students üben schon fleißig für den Ball nächsten Samstag und da hat mich Matteo gfragt ob i ned mit ihm zur Stunde kommen will. NIE WIEDER ^^, ich tanze nimma mit Anfängern, das war echt „ur“anstrengend.. wenn sie einem auf die Füße treten und dann muss man selbst so viel steigen weil die einfach ned gscheid zupacken und einen herumschleudern können. Hach frustrierend echt!! Naja Conny hab ich derweil in Princeton abgesetzt und sie nachher wieder getroffen. Den Tag hab ich bis 10 uhr in Princeton verbracht, klingt langweilig wars aber ganz und gar nicht. Wir sind durch die Uni geschlendert, haben wirklich pausenlos über gott und die welt gequatscht (und für alle siemensianer die den blog lesen: JAP auch über euch *muharr*). Wir ham am Parkplatz ein paar andere Au pair Bekannte getroffen und weils deutsche waren ham die natürlich mit uns deutsch reden wollen.. auf einmal is ein Bursch zu mir und conny gekommen (der is scho die ganze zeit in der nähe gstandn und hat interessiert dem Gespräch gelauscht). Der Bursch namens Mark war halb Deutscher, halb Ami und arbeitet hier bei einer deutschen Firma und hat unser Deutsch halt rausghört. Mit dem samma ganz spontan noch auf einen Kaffee gegangen 😀 – Mark muss unbedingt zu meiner Geburtstagsparty kommen!! Aber was es für zufälle gibt.. Den Abend verbrachten Conny und ich im Kaffeehaus, eigentlich wollten wir ins Kino gehen aber wir ham uns total verquatscht… echt wir ham geredet und geredet, über daheim, über unser Leben hier, über Gutes und Schlechtes, über Bekannte (auch genannt „lästern“ *g*), über die Zukunft.. etc schön dass man wen hat mit dem man über alles reden kann 🙂 (ich mein jetzt in princeton, in österreich hatte ich sogar das glück mehrere dieser besonderen menschen zu haben, bussi an euch) !

Ach ja und jetzt muss ich noch schnell ein Lied an den Mann bringen: Sonic Youth – Superstar (org von den Carpenters)

hab ich hier im Radio gehört, gefällt mir SEHR!!! könnts ja nebenbei hörn..

Montag: gings dann zum Frühstück mit den Wienern, von denen ich vrher berichtet habe.Wir san zu PJ´s PancakeHouse gegangen, mjam mjam mjam… Frühstück mit Bacon, Egg, Pancakes, Bagel.. das Ei konnten wir ned Sunny Side Up bestellen, is in NJ verboten *tsss*. Danach gings auf die Uni. Und Abends trafen Conny und ich uns mit Jan, Misa, den Wienern, und Seth zum Kino, den Film „21“ anschaun. Sehr empfehlenswerter Film! Übrigens hab ich vorhin grad den LUSTIGSTEN film aller zeiten gesehen: Eurotrip. GENIAL!! bitte schaut euch den an, soo witzig! da wern die amis und diverse europäische länder so verarscht *gg*.

Dienstag war der 1. April!!! Ich wollt den Tag irgendwie nicht an mir vorbeiziehen lassen, also hab ich mir mit Seth, einem guten Freund von mir mit dem ich öfter Zeit verbringe, ausgmacht, dass wir allen weismachen wir wären jetzt zusammen. Da hier jeder die Internetcommuty-seite „Facebook“ hat braucht man dazu einfach nur den Liebesstatus auf vergeben und auf den Namen des Glücklichen zu ändern und schon erhält jeder die Neuigkeit 🙂 . Hihi wir bekamen gleich Glückwünsche zugesandt und manche meinten „das war ja eh zu erahnen und na endlich wird ja zeit“ lol. Wir ham uns derweil total abghaut. Auch am Abend ging ich dann zu Salsa und nachher nach Princeton die Leute treffen, Seth war dabei, und natürlich wurden wir gleich angesprochen und jeder meinte „ma wie süß ^^“. Haha aber dann hamma das Geheimnis dahinter doch gelüftet *gg*. War suuuperlustig!! Außerdem hab ich auf Facebook geschrieben, dass ich 4 gratis Karten für ein Red hot chili peppers concert hätte und 15 leute (ich hab mitgezählt) schrieben mich darauf hin an und fragten ob sie karten haben könnten. HAHAHA war der totale erfolg… dass man leute am 1. april immer noch so gut reinlegen kann, bemerkenswert!

Ja und nachdem ich einen Tag auf Facebook vergeben war, bin ich heute wieder Single 🙂 ! Und das bleibt auch mal für a Zeit so!! 😀

mein schmusetiger :(

hier ein erstes foto von meinem nun ein-äugigen schatz… ich vermiss milly sooooooso 😦

img_1012-2.jpg

am 20. april wird er übrigens 14 jahre alt!! vl schick ich ihm leckeres amerikanisches katzenfutter ^^


April 2008
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Hostfamily

Alesia and Hoddy Klein; Chris (7), Peter (10), Robbie (13), Courtney (15) Au pair Jahr 07/08

Alter Blog

Blog Aug 04 - Dec 04 : http://www.aupairusa.de/diaries/weblog.php?w=519