Archiv für Januar 2008

Nachtrag: hab Atlantic City fotos und New York Financial District Fotos auf flickr nachgeladen

Und eine kleine Anmerkung sollte ich vielleicht noch machen, auf die mich die Uschi durch ihre Mail gebracht hat: Wenn ich meine mich würden keine 10 pferde heimbringen, ned mal für an kurzurlaub, mein ich das wie folgt: es heißt ned dass es mir daheim ned gefällt oder dass mir daheim keiner wichtig wär, sondern dass ich nun mal ein jahr hier bin und es mir hier gefällt. Daheim bin ich dann eh nu lang genug, der Aufenthalt hier ist begrenzt, wieso sollte ich also dann nicht jeden Tag, jede Stunde, hier nutzen? Deshalb würde ich niemals heimfliegen wollen, denn in österreich bin ich eh noch lange genug (vorrausichtlich *g*). So war das gemeint, nicht dass mir an daheim nix mehr liegt, und ich hoffe dass das jetzt keiner mehr persönlich nehmen wird.

Advertisements

Halli hallo alle miteinander!!

Ma es tut mir sooo leid dass ich jetzt schon wieder ne ganze Woche nix reingeschrieben hab! Jeden Tag wollt ichs machn, und dann is doch immer was dazwischen gekommen… ihab einfach zu viel freizeitstress 🙂 ! Obwohl eigentlich wars ned meine Schuld, ich musste nämlich letzte Woche für so ne deutsche Schreckschraube aus Schottland Babysitten.

Also hier is die Story: Als meine hostparents in Schottland wohnten waren sie sehr gut befreundet mit einer gebürtigen Deutschen namens Felicitas. Und die is jetzt von Donnerstag bis Montag nach Princeton auf Besuch gekommen und hat sozusagen bei uns gewohnt. Boah das war so ein WEIB! Na echt, größer als ich, Kleidergröße XL und Schuhgröße 43 (die Kinder ham nachgschaut *g*) und BH größe wahrscheinlich F oder so ^^. Jedenfalls hat diese „Frau“ mich viele Nerven gekostet… zuerst mal redete sie nur Deutsch. Sogar wenn meine hostparents neben mir standen hat sie nur detusch mit mir geredet. Okay das is so ein Fakt den ich schon von anderen Detuschen hier kenne 😉 … und als Geschenk hat sie mir übrigens die übelsten deutschen Klatschmagazine (wie die Bunte) mitgebracht, weil sie ja weiß wie SEHR ich das Deutsche vermisse und wie SEHR man sich freut was auf deutsch zu lesen. HALLO???? Ich würd am liebsten nur mehr englisch redn wenns nach mir ginge…. und überhaupt versteht sie wie SCHWER es an Weihnachten für mich war nicht daheim zu sein, sie weint immer noch jedes Jahr obwohl sie schon 20 jahre in schottland ist. Lol keine 10 pferde hättn mich heimgebracht ^^.
Na also das is so eine schreckliche Frau! Und ein Baby hats auch mitgebracht.. ein Jahr alt.
Jedenfalls war Freitag einer der schrecklichsten Tage hier… ich musste sie gezwungendermaßen Babysittn weil meine hostparents in da arbeit warn. In meiner Freizeit!! Ich hatte ned mal zeit zum Schlafen weil sie mir ständig was angeschafft hat. Und dauernd hat sie über die amerikanische Kultur geschimpft und das einzig tolle hier is sowieso nur der deutsche Einfluss. Während ich mir den Scheiß anghört hab, musste ich ihre Wäsche waschen. Es is ned so dass sie mich dazu gezwungen hat, aber des Weib war so dominant dass ich einfach keine andere Wahl hatte! Echt ned!
Jedenfalls wollte ich am Freitag ins große Shoppingcenter bei Princeton weil ich noch einen Pyjama brauchte für Flos Abschieds-pyjama-party am Samstag im Wash Rd house. Ich hab meiner hostmum versprochen dass ich Felicitas in princeton absetze und sei hatl dann wieder mitnehm. Ich mein da hab ich ja nix dagegeben ghabt, aber dann sollte sich dieser Gast doch nach meinen Plänen richten oder?? Und ich wollte um 9 wegfahrn, aber nein Felicitas brauchte 2 Stundn zum Frühstücken und Baby herrichten und so fuhren wir um 10:15 weg. Ned nach Princeton, in den nächsten Supermarkt weil sie heute was ganz spezielles Kochen will, obwohl meine hostmum mir gsagt hat ichsoll einfach nur spaghetti machn. Da hat sie dann eine stunde für 6 Zutaten gebracht weil sie wollte genau die gleiche Marke wie in Schottland. In Princeton hab ich ihr dann gsagt dass ich sie um 3 wieder abhole, weil die kinder um halb 4 kommen und ich in der zwischenzeit shoppen geh. Nein die Dame hat mir befohlen sie um 2 uhr abzuholen, weil sie ja noch kochen muss!! Ich mein das is doch nicht okay, als Gast sollte sie sich doch an meinen Zeitplan anpassen, schließlich passierte das alles hier in meiner Freizeit wo ich eigentlich NIX machn muss. GRRR shoppen war dann natürlich Stress stress stress, hab mir allerdings was Süßes gfundn. Felicitas dann abgeholt und heim und dann fragt mich diese schreckliche Frau tatsächlich ob ich ned eine stunde aufs Baby aufpassen kann, sie is so müde und will schlafen. ÄÄÄÄÄÄÄÄHM ich auch total geschafft, nerven blank und unter schlafmangel leidend durfte dann also diesen Zwerg hüten, in meiner Freizeit wohlgemerkt! Babies sind übrigens das langweiligste was gibt… sitzen nur da und schaun blöd… oder sie kreischen, dann sans lästig. Gekocht hat sie dann 5 minuten lang, irgendso a peanutbutter soße die grauslig geschmeckt hat (kinder ham sich rausgeredet, dass sie schon am Bus gegessen habn *gg*). Zwischendurch hab ich übrigens immer wieder conny angerufen weil diese Frau mich einfach so fertig gemacht hat, die war so dominant dass ich für den Aufenthalt ihr Dienstmädchen wurde. Und ständig dieses grauenhafte DEUTSCH! und diese arrogante Art! Eine schreckliche Frau.

Aber genug jetzt dazu, die hat mich schon genug Nerven gekostet… die kinder haben aber mit mir gelitten, die hat se auch herumgeschickt und gwzungen zum Aufessen und sowas.

Jedenfalls fand am Samstag Abend bei meiner Family ein Scottish Evening statt, zu dem sie 11 Freunde einluden und Felicitas kochte halt ein Gulasch (scottish??) und Haggis und Shrimps und so sachn. Conny und ich servierten und waren sozusagen während der Party für alles zuständig. Dafür bekamen wir je 40 dollar was sehr nett is. Aber dieser Schreckschraube hat ja gar nix gepasst, die hat gemeckert weil wir die Knödel nicht im Wasser gelassen habn als se fertig warn (damit se schön angesoffn sind oder was??? häh?) und überhaupt war se ganz streng mit Servierregeln… was von rechts gemacht wird un dwas von links und BLA BLA BLA. Kein einziges Mal kam ein DANKE dass ihr das macht. Conny und ich blieben eher in der Küche, der Party hamma ned beigewohnt weil die Freunde doch sehr upper-class warn und irgendwie hamma uns ned wohl gefühlt.

Und danach gings zur Pajama Party, die meeeegalustig war! So ein richtig schöner Ausgleich zu den schlimmen Tagen mit Felicitas. Fotos sind schon online. Diesmal warn die Mädels eigentlich relativ prüde und die männer ham haut gezeigt… auf einmal sans oben ohne herumgrannt und die siemens leutchen trainieren wirklich alle fleißig 😀 !! Hab natürlich genügend fotos mit meiner hand am richtigen platz gmacht hehe!! Hab selbst im wash rd house übernachtet, conny is heimgefahrn wordn weil es ihr irgendwie auf einmal nur noch schlecht ging (zu viel getrunken) und sie eigentlich nur mehr vorm Klo saß. Arme Conny.

pj1.jpg

pj2.jpg

das letzte Foto zeigt mich mit den Franzosen Adrien und Mickael. Adrien is schon auch ein Leckerbissn gell 😉 und wrestling mit den Frenchies is immer so lustig, wie daheim mit den Brüdern!

Übernachtet hab ich im Wash Rd house, die party is ja bis in die früh hineingegangen. Am nächsten Tag gings dann erst mal gemütlichst nach Princeton zum Lunch um 12. Allerdings hatte ich keine Klamottn mit wodurch ich im Pyjama und Patscherl durch die Stadt gewandert bin und einige amüsierte Blicke erntete 😉 . Aber die Burschen standen mir bei.

pj4.jpg

ein etwas seht durchgedrehter Amerikaner namens James war auch mit uns dabei und der wollte die verlangten 20 prozent tipp ned nachm Essen zahlen und hat gmeint die waitresses sind bitches… die ham dann glatt die Polizei gerufen, die ihm ne Strafe verpasst ham und das Mädel das mit ihm dabei war hams glatt abgführt ins Auto mit Handschellen… weil sie ihm gsagt er soll sich weigern der polizei seine daten zu sagen. Uns anderen Gäste baten sie nur weiterzugehen und wir kooperierten.. ich mein ich kenn james ned und wenn er sich grundlos so aufführt find ich hat die polizei schon recht. Nur dass des mädel abgführt ham war krass… mit denen is ned zu spaßen.

danach fuhren wir wieder ins wash rd house und hauten uns bis ca. 6 uhr hin, dann kam Sam vorbei und weckte uns brutal auf. Unter anderem nahm er mir die Decke weg *armesilvia* 😦 !!! Der wollt nämlich Eis laufen gehn, aber irgendwie hats das ned gespielt wo noch jeder tot vom Vortag war und so samma später gemütlich Bowling gegangen… vorher konnte ich mich aber noch umziehn 😉 .

Sonntag fragte mich diese grauenhafte Deutsche auch ob ich am Montag ned mit ihr nach New York fahren kann weil sie das sonst nicht mit den Koffern und dem Baby schafft. Fragen is wieder zu nett ausgedrückt, wenn ich hatte wieder keine Wahl und die nette Silvia macht ja alles. Also bin ich am Montag wieder in meiner Freizeit mit ihr nach New York. Ich war sozusagen die Kofferschlepperin… Im zug und in den U bahnen durfte ich die 2 schwersten koffer schleppen, während sie den kinderwaren und einen kleinen Trolli hatte. Aber natürlich kam se nicht auf die Idee dass sie mir hilft die Koffer die Stiegen rauf und runter zu tragen, brav hats zugeschaut, obwohl sie sicher 3 mal stärker is als ich. Zum glück gibts noch andere hilfsbereite amerikanier die mir halfen. Ich hab mir wirklich gedacht ich erwürg sie noch bevor sie das Land verlässt. Und dazu hab ich noch einen Strafzettel von 60 dollar fürs Falschparken bekommen, weil ich am Princeton Bahnhof ein Schild mit „permitted parking only“ übersehen hab… meine laune könnt ihr euch vorstellen 😉 . Andererseits war ich dann später so happy dass ich diese Deutsche nie mehr sehen muss.

Montag abends verbrachte ich unter anderem im wash rd house, mit flo pics austauschen und auf einer politischen Party von ein paar Studenten, die sich gemeinsam die Abschiedsrede von BUsh angeschaut ham. Die erfanden ein nettes drinking game: immer wenn Bush das wort Terrorist, nuclear, hilary usw verwendet muss derjenige, dem das wort vorher zugeteilt wurde, trinken ^^. Terrorist hat mir sehr leid getan…

Und Dienstag stieg Flos Farewell Dinner und später Abschiedszusammensitzen im Wash rd house. Ich hab Flo einen princeton kalender zum Abschied geschenkt und jeder hat dann seinen Geburtstag reingeschrieben. Wie gesagt es tut mir sehr leid dass flo gegangen is, das is so ein netter mensch! Aber beim nächsten Oktoberfest gibts a großes reunited von siemens leuten und da bin ich auch dabei 😀 !! Des is scho ganz fix und das zieh ma auch durch!

entschuldige dass ich ejtzt sooo viel gemeckert hab aber dieser frust musste mal raus… wahnsinn was es für menschen gibt! Wieso kann ned jeder einfach nett und unkompliziert sein 😀 ??

Und es klingt so unglaublich dass meine familie schon in ca. 2 wochen kommt… wow. Wird lustig 🙂

Wünsche euch noch was schönes!!

Halli halloo!!

Aaalso erstmal, Karo und ich ham uns fürs Studentenheim in da Lerchenfelderstraße entschieden, da verbringt die karo grad ihre ersten zwei semester und sie hats derweil gut überstanden. Irgendwie freu ich mich auch schon auf Wien dann, sozusagen wieder einen neuen lebensabschnitt beginnen, neue leute kennenlernen, mit alten bekannten wieder aufschließen. und dann weiß ich dass ich amerika soooo vermissen werde, ich glaub die erste woche daheim werd ich nur am rumheulen sein… während ich meine katze knuddeln tu 🙂

So dann will ich mal a bissal schreibn was sich seit ich Samstag nachmittag heimgekommen bin getan hat. Bin dann nämlich Abends mit Florian und Dennis ins Kino geganen, Juno anschaun. Der Film is genial, bitte schauts euch den an wenn er ins kino kommt!!! oder runterladen ODER es gibt da eine geniale seite mit filmen, da brauchst nur draufklicken (wennst divx webplayer hast) und schon kannst film schaun. Hat mir der Ralf gezeigt (danke!!)… die andresse is

http://quicksilverscreen.com/

Hab mir schon Oliver Twist und Spiel mir das Lied vom Tod angschaut… und es is in bester qualität! Juno hams auch schon.
Naja und nachm Kino samma noch in diese gratis-Tee-Stube auf da Uni gegangen und ham a bissal gequatscht und Kakao geschlürft.
Sonntag hab ich ehrlich gsagt ned sonderlich gmacht als Filme auf dieser tollen website anschaun… muss uach mal sein 🙂 . Abends allerdings ging ich mit ein paar Siemensianern Eis laufen.

n645884544_326731_876.jpg

Danach gings noch ins Kino „Cloverfield“ anschaun, ich glaub im kino war ma wieder mal an die 15 leute… des spricht sich bei den siemensianern aber auch immer so schnell rum!! Mit Flo hab ich mir mittlere Popcorn geteilt die glaub ich größer als die XXL im Cineworld in Wels waren ^^ .. amerikanische verhältnisse halt. Und das mittlere Cola war glaub ich eh ein liter oder sogar 1 1/2. Uuund danach gings noch ins Wash Rd House den Abend ausklingen lassen, worauf ich dann Flo und Tim angfangen hab das Salsa tanzen beizubringen.

cimg1068.jpg

Der Anfang war schwer, aber das is ja immer so und ich muss sagn die Burschis san sehr lernfähig und mittlerweile hammas schon gut drauf! Flo geht leider am 30. überraschenderweise, eigentlich wär er ja bis april geblieben aber es gibt da ein paar probleme. Tut mir voi leid, irgndwie war mir Flo immer sehr sympatisch… des is echt mal a abschied der ma leid tut. Aber wir am eh scho im auto gsagt, ich komm dann nach Deutschland aufd „Wiesn“ (oktoberfest) zu ihm besuchen. Ich weiß ned ob sich das hält, meist is ja ned so, aber wär schon cool.

Montag war Martin Luther King day, worauf die Schulen geschlossen hatten. Ich hatte aber auch meinen freien Tag… allerdings hat mir meine hostmum vorige woche gsagt ich muss arbeiten worauf i nix eingeplant hatte. Und auf einmal hatte ich frei… is mi scho a bissal angegangen. Aber am Abend hat ich eh wieder eine Verabredung im Wash Rd house, Salsa!! ABer vorher natürlich Tango, wo ich wieder eine stunde meine augen geschlossen hatte. Is aber so viel besser so, da kann man sich aufs folgen konzentrieren! Vor Salsa bestellten wir uns noch a Pizza und machten Vanille mousse. Tim war auch wieder von der Partie. Ich glaub ich konnte ihnen mal die anfangsfiguren einigermaßen gut beibringen, und a bissal Sould of Calibur mit Fabio is sich auch noch ausgegangen. Peinlich war, dass Tim mich mit geschlossenen Augen beim Soul of Calibur spielen schlagen konnte. Ich hätt doch nu mehr mit meinem Bruder Reinhrad spielen sollen.

und man stelle sich vor am Dienstag bin ich wieder zum Wash Rd house, salsa is diesmal allerdings a bissal zu kurz gekommen weil ma Counterstrike gspielt ham und vorher irgendwie herumgeblödelt. Und ein neuer Tanz war sehr interessant! Die Franzosen Mickael und Adrien ham uns de neuesten Trend aus Frankreich gezeigt, ein Tanz namens TECKTONIK. Die Franzosn san anscheinend grad total verrückt danach. Das is wirklich schon ein Stück kultur, ihr müsst euch unbedingt diesen Artikel durchlesen um einen kleinen Einblick zu haben um was es geht:

http://www.cafebabel.com/de/article.asp?T=T&Id=13128

LESEN!! Tecktonik is basically ein tanz zu „Electro“ Musik… härtestes Bum Bum sozusagen 😉 und es gibt verschiedene Moves… schwer zu beschreiben, am besten ihr schaut euch ein paar youtube videos an:

Das is bei den franzosen grad ganz in, dass sie einfach Musik am Handy anmachn und irgendwo auf der Straße Tecktonik tanzen. Und dann machens a video und stellens auf youtube online.

Es gibt auch diese Treffs am Nachmittag wo jugendliche dann einfach mal gemeinsam Tecktonik tanzen:

hier könnt ihr einfach a bissal herumswitchen im video, da san einfach verschiedene Tänzer.
Adrien probiert eben jetzt auch die ganze Zeit diese moves zu lernen und hats uns dann gezeigt. Also zuerst hab i ma dacht was für ein blödsinn, aber schon langsma versteh i die tanztechnik dahinter und es is wirklich ned nur wildes herumgefuchtel. Es hat schon was… 😉 !!

Tim hat mir auch noch „Jumpsyle“ gezeigt.. is auch wieder intressant auch wenn man für so ne musik wahrscheinlich auf drogen sein muss ^^ , aber schauts euch de burschn einfach mal an:

Jap mama das is die jugend von heute 😉 !!! So jeztt hab ich euch auch mal die neuesten Trends aus Frankreich beigebracht, sonst hättets ja direkt a wissenslücke!
Am Samstag stegt im Wash Rd house übrigens Flos Abschiedsparty, was eine Pyjamaparty wird. Mal schaun was sich de Siemensianer so einfallen lassen!!

Soooo das wars auch mal wieder von mir! Schöne grüße an Oma, die hoffentlich viel unternimmt und ned immer nur mit meinem Bild redet 😉

Bussal!!

Wochenzusammenfassung

Halli hallo liebe Leute Groß und klein (absichtlicher rechtschreibfehler 😉 !

Also was hat sich denn so in der letzten Woche getan: am Montag hab ich mit meinem Tangokurs angefangen! Ich liiiiieeebe Tango Argentina! Die erste Stunde hatten wir frauen eigentlich immer die augen geschlossn… wir ham führen und folgen training gmacht, das heißt mit geschlossenen Augen hab ich trotzdem dem mann folgen müssn, und er mann musste halt eindeutige signale gebe. War recht lustig. Und anschließend am Abend war noch open practice, da hat mir da Andreas viele andere Tangoschritte beigebracht. Also jeder der das liest und in Princeton oder Umgebung wohnt (ja besonders siemensianer solltn sich angesprochen fühlen) – es ist noch nicht zu spät dem kurs beizuwohnen! hopp hopp!

Dienstag war ich abends beim wöchentlichen treffen in princeton, war ganz okay aber ned so spannend da jetzt mehr drüber zu berichten. Ansonsten bin ich auch vorwiegend meiner neuen Sucht, die internetcommunity seite facebook, nachgegangen. Ein paar Siemensianer sind genauso addicted und dann kann man sich immer schön poken, was so viel wie gruscheln heißt 😉 . Naja müssts ned verstehn, facebook is ne andere welt hehe.

So und außerdem war ich jetzt nach 7 monate Verweigerung endlich beim Friseur!! Es war echt mal wieder notwendig, die spitzn warn schon kaputt. Jap habs jetzt wieder a bissal kürzer und mir gefällt die frisur sehr gut! Is schön stufig gschnittn, schaut flotter aus als einfach nur diese Zotteln runterhängen zu lassen *g*. Am Freitag hatte ich dann gleich mal die Gelegenheit die Frisur auszuführen, denn Attilio, ein Hausbesitzer in Princeton, schmiss eine Black & White Party und lud 150 leute dazu ein ^^. Ihr könnt euch vorstellen wie groß die feier war und wieviel spaß!! Es gab wieder einen eigenen Discoraum mit guter Musik und einen Couchraum und einen Raum zum quatschen und mit den Getränken. Conny fuhr am Samstag allerdings früh nach Boston, ich bin übrigens ned mit hab das ja schon gsehn. Aber sie musste dann halt recht früh von der Party weg. Das war der spannende Teil der Party, ich wusste wie ich hinkomme aber ich wusste ned wie ich heimkomme… naja no risk no fun gell. Es hat sich aber der Princeton Student Steven angeboten und so hab ich in dem 6 Mitbewohner Haus in Princeton übernachtet und das Taxi heim hat er mir gezahlt (reich… 🙂 ). Hab ihn jetzt schon länger nimma gsehn und dann hat er mich in der Früh noch auf einen Kaffee eingeladen und mir a paar Insidertipps vom Campus gezeigt, zum BEispiel schöne versteckte Räume. Ah ich ibn draufgekommen ich muss unbedingt mehr mit ihm unternehmen, als princeton student hat der super connections zu den eating clubs und diverse high society clubs in new york city.

Und jetzt hab ich grad mit da Karo telefoniert und alles ausgmacht wegen Studentenheim nächstes Jahr in Wien. Werd das noch mit Mama besprechen nachher. ich freu mich aber schon sehr mit karo zusammenzuziehen!!

hier ein bild mit mir und dem gastgeber attilio

cimg1061.jpg

Ja hallo alle miteinander!

Irgendwie schreib ich immer weniger Einträge über mehr Tage, werde aber versuchn das wieder zu ändern. Aber meist denk ich mir ich wart auf die Bilder, dann wirds zu spät und dann poste ich doch ohne Bilder. Aber glaubt ned dass mir das Blogscdhreibn nimm gefällt, das is wirklich eins der wichtigsten Dinge hier für mich.

Also es is so dass letzten Dienstag eine Grillerei beim Wash Rd House stattfand, weils ja bei uns 17 grad hatte und diesen klimawandel muss man äh ja… feiern? 😉 allerdings musste ich bis 8 arbeiten worauf ich mit Verspätung dann nachkam. Eigentlich wollt ich ja zuerst in Salsa gehn und gar ned kommen, aber nachdem Conny, Silvana, Andreas meinten sie bleibn im WRH hab ich mich doch lieber zu den Drückebergern dazugesellt 🙂 . Hat sich auf jeden Fall ausgezahlt, es gab noch leckeren Kartoffelsalat, Würstel und Erdäpfel. Und dann ham die Burschis angfangen Frisbee zu spielen und versucht die Frisbee mit dem Mund zu fangen… erinnert leicht an die TV Serie Jackass. Nachdems ein paar mal wortwörtlich eine auf die Fresse gekriegt haben hat Tim dann schließlich den großen Fang gemacht.. hier ein Foto das von mir den Titel „Schnappi das kleine Krokodil“ bekommt:

cimg0860.jpg

Ich muss sagn einmal hats da Kieran gschafft dass ich auch mitmach, aber dann hab ich mich doch für meine Würde entschieden. 😉

So und dann am Mittwoch war ich zuständig dass ich Peter zum Ice Hockey fahre.. is eine sehr nette Beschäftigung denn man fährt a halbe Stunde zum EIslaufplatz, dann bleib ich dort eineinhalb STundn wo ich nix tun muss, und dann fahr ma wieder zurück. Meine hostmum hat derweil die anderne Kinder. Diesmal hab ich meinen laptop mitgnommen weil sie dort sogar wireless internet habn.. aber irgendwie konnte ich keine verbindung hinkriegen obwohl ichs empfangen habe. Aber dann kam mir die Idee dass ich doch wahre Siemens-Computerspezialisten in unmittelbarer Nähe habe, für die muss das doch ein Klacks sein. Mate und Robert musstn dran glaubn, hab sie mal angrufen und alles erklärt was da Computer so macht und sagt aber irgendwie scheiterten beide an der Lösung des Problems. Pffft ich weiß ja nicht was die da so bei Siemens den ganzen Tag machn, aber mit Computer hats nix zu tun ^^ 😉 .. aber erinnert mich an meinen Bruder Reinhrad von dem auch immer ein magicsher Knopfruck zur Lösung aller PCProbleme erwartet wird und dann heißts „ja zu was hast denn a Computerausbildung gmacht“ hehe.
Naja aber am Abend hat die Princeton University übrigens auch zu einer Filmshow eingeladen.. man konnte dort indisches Essen und den Film „The Namesake“ genießen. Kurz zum Film: American-born Gogol, the son of Indian immigrants, wants to fit in among his fellow New Yorkers, despite his family\’s unwillingness to let go of their traditional ways. Klingt interessant, war auch sehr gut und is nur weiterzuempfehlen wenn ihr mal die Gelegenheit habts! Danach sind wir mit Andreas zu so nem Teehäuschen am Kampus gegangen.. die university stellt dort gratis tee und räume zur Verfügung, damit die Studenten ned so viel trinken *g*. War sehr nett, Andreas hat a paar Studenten kennt und zuerst hamma Taboo gspielt und dann hat einer die Gitarre ausgepackt und wir ham lieder wie „This land is your land, this land is my land… “ gemeinsam gesungen. War wirklcih sehr summer-camp-mäßig 🙂 aber hat wirklich spaß gmahct. leider kannten wir viele amerikanische lieder nicht.

Und Donnerstag stand schon wieder was am Plan, denn Roman (Siemens) feierte seinen Abschied beim Restaurant Applebee´s und später lud er zum Bowling und Billiard ein. Ich spielte bowling.. hmm ja sagn wirs so manche leute könnens, manche ned ^^ . Bei mir wars wie ne Welle, manchmal total schlecht, dann gings aufwärts, dann hatte ich n Strike und dann gings wieder bergab usw. aber ich wurde nie letzter 🙂 (conny dafür 2 mal muharr). Damit wir Autos sparten quetschten sich 4 leute in meins, wie es sich gehört waren conny und ich vorne, und Sam, Dennis und Ralf wurden schön nach hinten verfrachtet. Ich glaube beim Bowling besetzten wir 4-6 Bahnen.. hier ist ein Foto der schönen Gruppe:

cimg0934.jpg

Roman ist in der Mitte mit weißem shirt.

Ich hoffe es passt wenn ich hier im Blog ned so viel von den Tagen mit den Kinder schreibe, aber eigentlich laufts meistens gleich ab. Also ich bin voll zufrieden mit den Kleinen, besonders wenn ich Erzählungen von anderen Au pairs höre.

Freitag stand zuerst die Idee fest dass ma am Samstag 3 Stundn Autofahrt entfernt schi fahren gehn.. Andreas fuhr nämlich mit Freunden dorthin, und dann hätt ma nur ein anderes auto voll kriegen müssn dann hätt ma gemeinsam fahrn können. Sam hätt sogar angeboten dass er fahrt (als italienisch schweizer willa natürlich auch schi fahrn), allerdings wars hier ja so warm in letter zeit und da waren die schi bedingungen a nimma die bestn, zumindest ned für 3 stundn autofahrt. übrigens ihr wisst ja gar ned wie verwöhnt wir in österreich mit den bergen san!! Für uns ist es normal auf einem echten Berg Schi zu fahrn, aber hier gibts wirklich nur Hügel wo ma schi fährt. Hab noch nie sowas gesehen… des würd isch in österreich gar ned vermarkten lassn echt. Schaut euch die website von Hunter Mountain an http://www.huntermtn.com/ , dort hams auf der main site a slideshow. Und das is einer der besten Hügerl die man hier in der „Nähe“ finden könnte. Jetzt wisst ihr warum wir schi fahrer hier am verzweifeln san. Ich freu mich schon auf Colorado… .

Am Freitag Abend entschieden Conny und ich dann halt dass ma in die berühmte Bodies Exhibition gehn, die vor ein paar Jahren mal in Deutschland war und jetzt grad in NY stattfindet. Wer nicht weiß um was es hier geht:

Gunther von Hagens entwickelte 1977 einen einzigartigen Prozess der es möglic macht den menschlichen Körper und Organe zu konservieren. Die Körper werden dann in verschiedenen Positionen des täglichen Lebens ausgestellt, oft auch zerteilt. Gunther von Hagens benutzt gespendete Körper aus chinesischen Krankenhäusern. Die Ausstellung in der Southern Seaport Area statt, beim PIer 17 (Fulton Market) und ist eine der besten Ausstellungen die ich jemals besucht hab. Da hab ich die 30 dollar gerne gezahlt. Die Körper standen ohne Glasvitrine vor dir und man konnte sie von allen Seiten betrachten.. also wirklich jedes Details des menschlichen Körpers sehn. Oft waren die Körper etwas zerstückelt oder in Scheiben geschnitten damit man gewisse Teile besser sehen konnten. Aber alles war echt. Es gab sogar einen FetusRaum, wo ein Fetus jedes enwicklungsstadiums ausgestellt wurde, auch zusammengewachsene Zwillinge wurden gezeigt. Und der Körper einer schwangeren Frau. Sehr interessant war auch die Raucherlunge, die wirklich scheuslich schwarz war. Ich glaube viele Raucher glauben dass Bilder von Raucherlungen übertreibn.. aber hier konnte man nicht fälschen. Ich hoffe es regt viele zum Nachdenken an.

hier ein video über die ausstellung:

Beim Pier 17 genossen wir die Aussicht auf die Brooklyn Bridge und Brooklyn. Fotos gibts später auf flickr zu sehen, muss noch connys bilder bekommen. Nach der Ausstellung schauten wir uns ein bisschen im Financial District um, also Lower Manhattan mit Wallstreet, Stock Exchange und Ground Zero wo schon fleißig am Freedom Tower gearbeitet wird. Gen Abend besuchten wir auch das World Financial Center, das berühmt für seinen riesigen Wintergarten ist.. eine Halle aus Glas mit Palmen und einer Bühne. Und wir hattn so ein Glück denn genau heute fand das NY guitar festival dort statt. Wir schauten etwas bei den Proben zu, organisierten uns dann chinesisches Essen und gingen zurück, ergatterten gute Plätze vor der Bühne und warteten auf den Anfang um 8. Das Festival war sehr gut besucht, es spielten internationale Künstler und sie musstn sogar die Türen schließen damits ned zu überfüllt wird 🙂 . Das Konzert bestand aus Liedern von Bob Dylans berühmten Konzert „The Royal Albert Hall Concert“ in Manchester in 1966, sein letztes Konzert vor dem Motorradunfall. Und das Festival war gratis und es war einfach unbeschreiblich… auch hier kann man wieder auf youtube zählen, jemand hat ein video meines lieblingslieds des abends gmacht, hörts euch an. und das war lliiiiveee ich kanns ned glaubn, es war so toll 😀 !!

Leider musstn wir nach 2 Stundn aufbrechen zum Zug, denn heute war wieder freier Eintritt mit Popcorn und Cola im Garden Theatre at Nassau STreet in Princeton um 23.15 uhr. Ich bat ein paar Burschn mir und Conny Plätze zu reservieren, um 11 hieß es allerdings schon es sei alles weg und sie dürfen keine plätze freihalten. wir wollten es trotzdem probieren, kamen um 23.25 beim kino an (scheiß zug hatte verspätung), und bekamen noch 2 tickets 🙂 ! Weiblicher Charme würd ich das nennen ^^… Der Film hieß „There will be blood“. Nein also eigentlich verdanken wir Sam und Dennis die Tickets, die beiden kamen auch spät und wollten nicht in der ersten Reihe sitzn (in Amerika kann man sich die Plätze aussuchen), also verzichteten sie lieber drauf und gaben uns die Tickets. Wir schafften es allerdings in die 4. Reihe, was wirklich trotzdem ausgezeichnete Sicht bot.

Und nein es gibt noch immer was zu schreiben! am Sonntag fuhren nämlich Sam, Ulrich und Ralf mitn Auto nach Atlantic City und hattn noch 2 Plätze frei. Am Samstag machten wir also aus dass conny und ich noch mitkommen können. Einen Besucham Meer im Winter hatte ich auch noch nie 🙂 ! Wenn ihr euch erinnern könnt, ich war schon im Sommer in Atlantic City, aber diese Stadt 2 mal sehen zu können zahlt sich trotzdem aus. Das is sozusagen das Las Vegas der Ostküste. Diesmal versuchtn Conny und ich es auch mitn gambling (nachm alter hat da keiner gfragt..), naja ich verlor 3 dollar *g*. Ralf allerdings spielte Roulette (mindesteinsatz allerdings 10 dollar) und gewann sogar 5 dollar! Glücksspiele… und besonderes Highlight war: SChwimmen im Meer 😀 !! Okay Schwimmen is übertrieben aber Ulrich, conny und ich wagten es am 13. Jänner bei 2 grad plus bis zu den Knien ins Meer zu laufen, und dann wieder raus 🙂 . War echt eine lustig verrückte idee.. und wurde von sam mit fotos kommentiert, die hoffentlich auch bald folgen. War witzig wie jeder im Wintermantel eingehüllt war und wir gingen da im kalten Wasser spazieren ^^ . Sam und Ralf haben sich gedrückt diese Warmduscher 😛
Hey aber wenn ich schon am Meer bin will ich auch gfälligst rein!
Hier ien Foto der lustigen Truppe:
Conny, Ralf, ich, Sam, Ulrich
cimg1004.jpg

Gen 10 kamen wir wieder im guten alten Princeton an und statteten dem Kino noch einen Besuch ab: diesmal hieß der Film Charlie Wilson´s War. Ed gesellte sich auch noch dazu.. peinlich aber wahr, ich schlief glatt im Film ein ^^. War ja eine anstrengende Woche…

Ich bin froh dass ich noch mit nach Atlantic City gefahren bin… am Sonntag Morgen is nämlich was passiert, worauf ich fast daheim geblieben wäre. Danke Martin für deinen Anruf, es war so wichtig dass ich für Andi sofort dasein konnte. Manchmal ist es seltsam wie nahe traurige und schöne Erlebnisse beeinander liegen. Wenn ihr religiös seid, bitte schließt Daniela Gutwein in euer Gebet ein.
Ein Zitat zum Schluss:

Ich versteh nicht wie man das seiner Familie antun kann.

Jänner bis jetzt

Halli hallo liebe leutchen!

Ja mich gibts auch noch,  und es hätt sogar viel zu schreiben geben die letzte woche.. aber irgendwie musste ich noch eine sache fertig bringen bevor ich sie schreibe. Und jetzt schreib ichs wahrscheinlich ned mal… 😉 meine liebsten wissen eh worums geht und die andern müssns ned wissn.

Aber egal also schauen wir mal was sich nach Silvester so getan hat.. am 1. hieß es natürlich schlaaaafen. Zuerst mussten die Kinder mir aber noch alle ihre Geschichten aus Connecticut erzähln worauf ich erst nach einem 36 stunden tag um ein uhr nachmittag eingeschlafen bin. Und Abends gings dann zur Geburtstagsfeier vom Italiener Wanny (mit ihm war ma in Boston) der zum PastaEssen eingeladen hat. Okay ich wusste ned dass er 3 verschiedene Pasta + Nachspeise gmacht hat… das heißt ich schlug mir schon mal bei da ersten Pasta den Magen voll und auf einmal tischt der noch eine auf und dann noch eine. Nachher war ich alle ^^. Aber es war sehr lecker, original italienische pasta.. mmmh!!

Und dann hieß es eigentlich sich vorbereiten auf Freitag, wo ne supertolle Cocktailparty steigen sollte anlässlich Didis (SiemensMädel) Geburtstag. DAs heißt natürlich Kleid besorgen! Am Mittwoch Abend ging ich also nach der Arbeit (leider wieder ganztätig, meine Kinder hattn noch frei) um 8 Uhr zu Macys. Und innerhalb einer Stunde bin ich mit 5 Kleidern wieder rausgekommen 😀 !!! Und jeder Kleid hat nur 10 bucks gekostet, was umgrechnet grad mal so  7 euro san! Und sie san wunderschön!! De könnt ich als Ballkleider nehmen, echt. Es lebe amerikanisches Shoppen.

Ja und dann konnte es also am Freitag zur Cocktailparty gehen.. Thomas is diesmal lieberweise gefahren, hey bei Cocktails kann ich einfach ned fahren ^^ !! Fabio und Andreas waren tolle Cocktailmixer und wir hattn so ziemlich alles beeinander (jeder brachte was mit)

n645884544_308361_8352.jpg

Also ganz ehrlich… ich war schon angeheitert. Aber die Burschen konnten wirklich super Cocktails mixen und hey da muss man zugreifen. Das witzige war.. irgendwie war keiner mehr nüchtern an dem Abend, echt ^^.  Die Party dauerte glatt 10 Stunden! Und von manchen hat man ghört dass sie am Samstag erst um 7 aufd nacht aufgewacht san 🙂 . Aber die Cocktailparty selbst war superlustig, ich hatte ein schönes blau, weiß, schwarzes kurzes Kleid an und es wurde auf der Party getanzt und gequatscht und wir hattn super Gaudi. Wash Road House war total vollgefüllt. Und äh jaaaaa also ich hab mal mitn Fabio herumgeknutscht (wie hätte es auch anders laufn solln) und Conny hat sich einen Schweizer aus dem italienischen Part gefunden. Hihi jaja die Italiener ham schon was!! Aber ich weiß ehrlich gsagt ned wie das mitn Fabio weitergeht, in 2 Monaten is er weg. Mal schaun mal schaun mal schaun. ABer Mama hat recht, mit den Italienern hab ichs 🙂
n645884544_308369_9806.jpg

auf dem Foto Fabio, ich, Conny und Andreas beim Knuddeln.

Sooo und Samstag schliefen Conny und ich auch den halben Tag, zuerst bis 12 und dann gings später nochmal weiter. Abends musste ich ein wenig babysittn, genauso wie Sonntag Nachmittag. Aber dafür gings dann Abends mit Fabio, Conny, Silvana und mir zum Jonathan der uns zum Essen zu sich eingeladen hat. Es gab Fisch und Hühnchen (für mich 🙂 weil ich ja fisch ned mag). Und heute Montag besuchte ich am Abend einen Vortrag an der Princeton Uni von Nicholas Stern. Kennt ihr sicher, der hat 2006 den Stern Report über die wirtschaftlichen Folgen eines zukünftigen Klimawandels für die britische Regierung verfasst. Der Vortra gwar sehr interssnat, wenn auch etwas hoch muss ich zugeben. Witzigerweise war der Vortrag an einem Tag als es ohne scherz 17 grad celsius und sonnenschein hatte!! Ja heute bin ich mitn leiberl rausgegangen und das am 8. Jänner… es war richtig erschreckend warm! Also absolut ned normal… total krass. und das im tiefsten winter. Beim Sternreport waren wir mit 11 Siemensburschis 🙂 na witzig. Und dann fuhr ich noch ins Washington Road House zum Flo, Fabio und Richard um nu a bissal Playstation zu spielen. Wir spielen da immer so ein Fighter Spiel wo man nur möglichst schnell auf die Knöpfe drücken muss.. da hab ich eh seit meiner Kindheit mit meinen Brüdern geübt hehe. Hab aber trotzdem haushoch verloren, autsch.

Soooo das war mal wieder das update und ich hoff euch gehts gut! Bis bald!!!

New Year´s Eve

Happy New Year´s Eve euch allen!! Frohes Neues Jahr!!! Hoffentlich seids gut ins neue Jahr rübergrutscht! Prosit Neujahr!

Soooo wie oft hab ich eigentlich schon erwähnt dass man hier keine Pläne machen sollte ^^ ?? Vl sollt ich mehr auf meinen Blog hören. Na jedenfalls hab ich die gazen Tage vor Silvester drüber nachgegrübelt was ich denn jetzt machen soll, mit Conny hab ich dann bschlossn ghabt dass ma zu der Party in Manhattan gehn. Das war total fix. Auf einmal hol ich Jasmin ab und erzähl ihr von unserem Plan und sie darauf „nein wir müssn unbedingt zum time square“ !! Im Internet hab ich mir dann das line-up fürn time square angschaut und zack okay wir können ja mal schaun ob ma hinkommen. Mitn Zug samma dann also am 31. gegen 10 in New York angekommen und watschelten zum Time Square und… keine leute! Ich mein schon leute aber nirgendwo gibts Schlangen, Gedränge, hat ausgschaut als wärs a ganz normaler Tag! Wirklich wir ham gedacht gen 10 wern wir ned mal mehr zum Time Square zuwikommen, aber wir warn wohl welche von den ersten ^^. Die Amis schlafen echt lang.. hehe. Naja samma halt a bissal in de Gschäftl gangen und ich hab mir ein T-shirt mit Time Square 2008 drauf gekauft, als erinnerung. So ab 12 san dann die leute gekommen und ab 2 hams angfangen dass uns in de separaten Bereiche aufteilen. Der Grund warum wir ned am Time Square feiern wollten war ja, dass uns erzählt wurde dass voi grauslig is weil leute wo hinspeibn und man ned rauskann das heißt a ned aufs klo und so. Aber man durfte überhaupt keinen Alkohol in diese Bereiche mitnehmen, wir san richitg durchsucht worden. Jedenfalls wars total leicht in diese Bereiche zu kommen, wir warn welche von den ersten und so hamma echt a verdammtgute Position ghabt!! Direkt bei da Time Square Säule wo dann das berühmte „drop the ball“ stattfindet (übrigens der 100. ball heuer). infos übern ball: http://www.timessquarenyc.org/nye/nye_ball.html
Wir standen nun genau 10 stundn in diesem Bereich.. weil ma in den ersten Reihen in der Nähe der Bühne standn wars bei uns a bissal voll aber sonst ham sich de Leute auch niedergesetzt. Wir ham uns mit a paar Amis aus Californien angfreundet die warn lässig drauf, ham mal gerappt, beatboxing, gesungen. Und ham davon gredet dass a pizza bestellt habn, wir ham ja dacht des is a scherz aber auf einmal steht da ein Pizza Bote am Rand vom Time Square. Wir ham gedacht wir wern nimma hey… der arme wusste ned wie er zu uns kommen sollte und die Polizei hat anfangs auch strikt nein gsagt. Aber dann hams ihn doch über einen kleinen Umweg zu uns lassen.
cimg0620.jpg
Aber wir mussten den Polizisten versprechen dass ma des niieee mehr wieder machn ^^. Die Amis ham dann die pizza mit uns geteilt. Das war das einzige Essen dass ma die ganze Zeit hattn, weil wir ham nix in den Bereich mitgnommen (war ja ned wirklich geplant dass ma echt reinkommen). Aber das tolle in den abschlossenen Bereichen war dass du mit jedem sofort Freund warst.. wir hattn alle das gleiche vor, wir standn alle da in der Kälte, vereint irgendwie. Gut hamma uns auch noch mit a paar aus Michigan verstandn, die dann Kekse mit uns teilten und wir teilten Silvesterdeko aus: hier ein bilchen:
cimg0711.jpg
Stündlich hams am Time Square groß gefeiert welches Land jetzt grad Silvester feiert. Als Österreich (gezeigt hams paris) dran war hamma natürlich allen rund herum gesagt sie müssn jetzt ganz doll mitfeiern!! Wir ham sogar 2 Burschen getroffen die aus Israel hergekommen sind, wahnsinn. Ab 6 ging dann ca. des programm endlich an und dann wars einfach nur mehr geil und wir hattn ganz vergessn dass uns kalt war oder wir hunger hattn. Wer sich den genauen plan anschaun will: http://www.timessquarenyc.org/nye/nye_events.html aber kurz und bündig: live acts waren von The Bravery, Lenny Kravitz, Jordin Sparks (famous song „tattoo“), Lighthouse, Kid Rock (megaaaaaaaaa!!), Jonas Brothers, Miley Cyrus, Blake Lewis, Velvet Revolver, Hannah, Monatana, Carrie Underwood. Also wenns es ned kennts, sans wahrscheinlich von American Idol… so wie Starmania. Wir musstn auch immer nachfragn wer das is ^^. Aber Kid Rock war am besten!!! Und dann gabs zwischendurch immer laute Musik zum Mitshaken 🙂 ! Ich sags euch Musik in am Club wär ned besser gewesen als mas am Time Square hattn.
Übrigens immer wenn Kamera da war bin ich davor herumgehüpft und hab gewinkt, also vl habts mich ja in österreich gsehn 🙂 … meine hostfamily hat time square im fernsehn gschaut und ham ganz aufgregt gsagt sie ham mich gesehn!! Cool 😀 !! Die Kinder glauben ich bin jetzt ein star oder sowas *lol*
Und Mitternacht war einfach ein Wahnsinn!! Der ganze Time Square hat laut gezählt und dann Feuerwerk und der Ball ging runter und jeder Jubelte und Feierte und alle fielen sich in die Arme, es is unbeschreiblich!! WIr warn alle wie a große Familie!!
cimg0803.jpg
Jasmin hat alles auf Video, kann ich euch dann zeign wenn ich heimkomme 🙂 !! Aber das war das schönste Silvester das ich jeeee hatte!!! Wow es war gigantisch, einfach unglaublich! In Amerika gibt man sich übrigens auch einen Kuss zu Mitternacht, soll Glück bringen. Zum Glück is Wange auch erlaubt sodass Jasmin dran gluaben musste *gg*. Und nachdem wir uns durch die Massen gedrängt habn (am TIme Square und Umgebung waren 1 million leute laut schätzungen.. wow) trafen wir Conny und Nicole und zogen zur Feier in Manhattan die ich das letzte Mal schon beschrieben hatte. Dort wurde dann weitergefeiert und am Zug nach Hause um 7 trafen wir ein paar Siemens Burschis die den Abend in der Webster Hall verbrachten. Wir warn glaub ich alle gleich müde und fertig und glücklich 🙂 . In Princeton wurde es aber noch lustig, denn Conny und ich hättn fahren solln, wir wussten aber ned ob wir noch Alkohol von der Feier intus hattn. Also wir warn ned betrunken aber Sekt und Wein zum Anstoßen zum Beispiel habn wir schon getrunken und verdrängt ja nur 0,1 promille pro stunde. Also gingen wir einfach zum nächsten DUnkin Donuts, hauten uns auf einen Tisch und schliefen dort ein paar Stunden ^^. DIe Leute herum ham sich tot gelacht soweit ich die Kommentare durchn Schlaf ghört hab. Und jeder hat uns angsprochen (grr wir wolltn schlafen!!) und uns a neues Jahr gwunschen ^^.
Sodala soweit zu Silvester, ich hab die Fotos hochgladn also wenn wer wissn will wie Silvester am Time Square aussieht. Außerdem gibts auf Youtube viele gute videos!! Würde sich lohnen das anzuschaun! (MAma, Reinhard zeigt dir wie youtube funktioniert.. ).
Ich schreib morgn wieder was, gibt ja noch soo viel zu erzähln *blablabla*
baba!!

Januar 2008
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Hostfamily

Alesia and Hoddy Klein; Chris (7), Peter (10), Robbie (13), Courtney (15) Au pair Jahr 07/08

Alter Blog

Blog Aug 04 - Dec 04 : http://www.aupairusa.de/diaries/weblog.php?w=519
Advertisements